Führungsverständnis

Führungsstrategie

Führungsprobleme

Führungsalltag

Führen als Beruf

Führungskräfteentwicklungsprogramm
von pt-training in Kooperation mit goodHR

Ob Pilot, Ingenieur oder Einzelhandelskauffrau: Jeder Beruf geht mit einer soliden Grundausbildung einher. Zwar haben alle Führungskräfte in ihren Fachausbildungen konkrete Kompetenzen und Fertigkeiten, die für die Ausübung des Berufes wichtig sind, erworben, doch wird den wenigsten während Ihrer Laufbahn das kompetente Führen von Personal vermittelt.

An diesem Punkt setzt das Führungskräfteentwicklungsprogramm von pt-training in Kooperation mit good HR an. Hier erlangen die Teilnehmer eine fundierte Ausbildung in Sachen Führung . Den Teilnehmern des Programmes wird dabei ein vielseitiges Know-how rund um das richtige Führungsverhalten und zuverlässiges Verständnis für Führungsstrategien vermittelt. Die Grundlage bildet dabei das Modell der Komplementären Führung nach Prof. Dr. Boris Kaehler.

Kosten
4900,00 Euro
(zzgl. gesetzl. MwSt.)

3 Standorte
Leipzig
Frankfurt | Main
Pfalz | St. Martin

Führen als Beruf | Leipzig
pentahotel
Großer Brockhaus 3
04103 Leipzig

Modul 1:     03. – 04.12.2019
Modul 2:     03. – 04.03.2020
Modul 3:     16. – 17 06.2020
Modul 4:     08. – 09.09.2020

Führen als Beruf | Frankfurt
H4 Hotel Frankfurt Messe
Oeserstrasse 180
65933 Frankfurt am Main

Modul 1:     13. – 14.01.2020
Modul 2:     25. – 26.03.2020
Modul 3:     11. – 12.05.2020
Modul 4:     21. – 22.09.2020

Führen als Beruf | Pfalz
Arens Hotel 327mNN
Oberst Barrett Str. 1
67487 St. Martin

Modul 1:     10. – 11.02.2020
Modul 2:     20. – 21.04.2020
Modul 3:     22. – 23.06.2020
Modul 4:     24. – 25.09.2020

Worauf liegt der Fokus beim Führungskräfteentwicklungsprogramm?

Basierend auf dem Führungsmodell von Prof. Dr. Boris Kaehler, lehren die Trainer Theorie und Praxis guter Führung, nach dem Modell der „Komplementären Führung“ und basierend auf dem verhaltensorientierten “Development-Center”-Ansatz.

Im Führungskräfteentwicklungsprogramm von pt-training in Kooperation mit goodHR erlernen alle Teilnehmer praxisnahes Wissen durch die Vermittlung theoretischer Lehrinhalte sowie durch Übungen zur selbstkritischen Reflexion. Bezugspunkt dafür sind die vielfältigen Aufgabenstellungen, Aktivitäten und Instrumente ganzheitlicher Personalführung. 

Zielgruppe

Führungskräfte,

Gruppengröße

Alle vier Module werden von einer festen Gruppe, die aus 6 bis 10 Teilnehmern besteht, gemeinsam durchlaufen.

Umfang

4 Module zu jeweils 2 Tagen mit Impulsvorträgen, Rollenspiel-Übungen, Simulationen und Diskussionen

Extra

3 Coachings zwischen den einzelnen Modulen zum besseren Transfer und zum Abgleich der Lerninhalte

Was steckt hinter der Komplementären Führungstheorie?

Das komplexe Modell umfasst sieben Elemente. Sie sind die Basis der Theorie zur zielgerichteten Einflussnahme auf arbeitende Menschen zum Zweck der Erzeugung von Arbeitsleistung und der Verwirklichung von Unternehmenszielen. Das bedeutet, dass Sie als Führungskraft primär auf die Selbststeuerung Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen und nur im Bedarfsfall eingreifen. Aus der Komplementären Führungstheorie ergeben sich klare Empfehlungen für Führungskräfte in Bezug auf eine zielgerichtete Führung.

Was lerne ich konkret beim Führungskräfteentwicklungsprogramm?

Als Teilnehmer erwarten Sie greifbare Übungen, z. B. zur richtigen Durchführung von Mitarbeitergesprächen, Projekten und Sitzungen. Sie erhalten einen vollständigen Überblick über die Aufgaben sowie Instrumente einer Führungskraft und die Prinzipien professioneller Personalführung. Über die verschiedenen Module hinweg entwickelt sich ein Erfahrungsschatz, der es Ihnen ermöglicht, das Erlernte im Führungsalltag umzusetzen und weiter zu optimieren. Das theoretische Wissen wird durch direktes Coaching in kleinen Gruppen zu bestimmten Situationen im Berufsalltag abgerundet, sodass der Transfer in die alltägliche Praxis für Sie als Teilnehmer am Führungskräfteentwicklungsprogramm zum Kinderspiel wird.  

Favicon

FÜHREN ALS BERUF

Programmübersicht

Führungsverständnis
03. – 04. September 2019

Tag 1
Theorie und Praxis der Komplementären Führung

• Was ist Führung? Klassische und neue Führungsmodelle
• Von Irrlichtern, Moden und Worthülsen – Konzepte, die Sie nicht weiter bringen
• Die Leitidee der eigenverantwortlich handelnden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
• Komplementäre Akteure: Die Rollen der Führungsbeteiligten
• Komplementäre Funktionen: Führen als zweifache Dienstleistung mit Unterstützungs- und Ordnungsfunktion
• Komplementäre Führungsaufgaben: Was braucht der produktive Mensch?
• Komplementäre Führungsroutinen: Aus welchen Aktivitäten besteht die Tätigkeit?
• Führungsinstrumente: Welche formalisierten Werkzeuge helfen, welche nicht?

Tag 2
Führen als Beruf
• Führungswunsch und Führungswirklichkeit
• Die Rolle des eigenen Führungsstils und der Persönlichkeit
• Ethische und rechtliche Aspekte des Führens
• Führen von Mitarbeitern, Sachgeschäften und eigener Person
• Wie wird und bleibt man Führungskraft?
• Job Crafting: Führungspositionen selbst gemacht
• Stressbewältigung und Karriereplanung

Führungsalltag
03. – 04. Dezember 2019

Tag 1
Ressourcen und Akteure der Personalführung
• Was es braucht: Richtungs- und Lageinformationen; Führungsfeedback; Arbeitszeit für Führung; Führungskompetenz
• Führungsspanne und Arbeitszeit – was geht?
• Geführt wird nicht allein: Die Führungsakteure und das kompensatorische Prinzip ihres Zusammenwirkens
• Ressourcen der Mitarbeiter, Arbeitszeitsysteme
• Kooperation mit der Personalabteilung
• Professionell kommunizieren, netzwerken, verhandeln und präsentieren
• Direkter und indirekter Führungseinfluss

Tag 2
Die wichtigsten Führungsroutinen
• Vorbemerkung: Was gibtʼs zu tun?
• Die Arbeitsbesprechung als zentrale Führungsaktivität
• Arbeit richtig delegieren und beurteilen; Performance-Management
• Management by walking around
• Effiziente Sitzungsleitung und Abstimmungskommunikation
• Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einstellen, Leistungsträger binden
• Kompetenz und Entwicklung, Wissen und Innovation

Führungsprobleme
03. – 04. März 2020

Tag 1
Mitarbeiter motivieren, Selbstverantwortung fördern
• Leistungsorientierung als Selbstverständlichkeit
• Demotivation verhindern: Bedürfnisse berücksichtigen, Erwartungsmanagement, Anreize setzen
• Fehlsteuerungen durch Gehalts- und Anreizsysteme
• Beziehungen und Konflikte unter Mitarbeitern
• Problemgespräche bei Fehlverhalten
• Umgang mit Minderleistung
• Sozialverträgliche Trennung

Tag 2
Gesundheit und Veränderung
• Gesundheit und Arbeitsschutz
• Krankheits-/Krisenintervention
• Lebensbalance und Stresserleben der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
• Selbstwirksamkeit und Flow-Bedingungen
• Change: Veränderungen erklären und begleiten
• Achtsamkeit und Empathie als Führungskraft

Führungsstrategie
16. – 17. Juni 2020

Tag 1
Konstitutives Management und Orientierung
• Governance: Identität und Ordnungsrahmen
• Laufende Optimierung der Organisationstrukturen (Prozesse, Stellen und Einheiten)
• Effizienz und Bürokratismen in der Personalverwaltung
• Compliance: Regeleinhaltung sichern
• Orientierung vermitteln: Normen, Geschäftsstrategien und Lageinformationen
• Kultur und Vielfalt gestalten
• Macht und Mikropolitik – Gute Führung ist nicht alles
• Eskalation zwecklos: Sozialpartnerschaft im Betrieb
• Hierarchieüberspannende Führung als Aufgabe oberer Führungskräfte

Tag 2
Strategisches Management, Jahresaktivitäten
• Ihre Strategie, bitte!
• Erfolgsbeiträge: Das Konzept der strategischen Personalführung
• Personalstrategien für die eigene Organisationseinheit entwickeln
• Strategieumsetzungs-Workshops
• Teambildungs- und Gemeinschaftsveranstaltungen
• Gruppenzusammenhalt und Identifikation
• Mitarbeiter-Jahresgespräche

Führungskräfteentwicklungsprogramm